Schornsteinfeger-Azubis sammeln 1.750 Euro für die Kaiserslauterer Kinderklinik

Im Rahmen der Aktion „Tag des Schornsteinfegers“, der vom Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks initiiert wird, haben am Dienstag (15. Oktober) Auszubildende der Schornsteinfeger der BBS I Technik in der Fußgängerzone Spenden für die Kaiserslauterer Kinderklinik gesammelt und erwiesen sich hierbei als echte Glücksbringer.

 Schornsteinfeger-Azubis sammeln 1.750 Euro für die Kaiserslauterer Kinderklinik

Die 32 Lehrlinge des zweiten Ausbildungsjahres besuchten im Anschluss ihrer Sammelaktion die Kinderklinik des Westpfalz-Klinikums und übergaben ihre Spende von 1.750 Euro an die leitende Oberärztin, Frau Dr. Dagmar Dundurs.

Bei einem Rundgang durch das Gebäude verteilten die Auszubildenden außerdem an Kinder sowie Eltern Goldtaler und kleine Schornsteinfegerfigürchen, die sie zuvor auch spendierfreudigen Passanten in der Fußgängerzone überreicht hatten. Wunsch der Lehrlinge ist es, dass das gesammelte Geld für die Frühchen-Intensivstation genutzt wird.

Die Auszubildenden seien immer mit sehr viel Spaß und Herzblut beim Sammeln und auch beim Übergeben der Spende dabei. Es sei ihnen eine Ehre, sich zu engagieren und für eine gute Sache einzutreten. In der Kinderklinik seien die Auszubildenden immer sehr beeindruckt von dem medizinischen und menschlichen Umgang mit Frühgeborenen, erläuterte die Religionslehrerin der Schornsteinfeger-Azubis, Pfarrerin Nomi Banerji-Gévaudan, bei der Scheckübergabe.

Im Rahmen der Aktion „Tag des Schornsteinfegers“ beraten und informieren lokale Handwerksunternehmen Verbraucher oder werben um Auszubildende. Außerdem sammeln sie Spenden für krebs- und MPS-kranke Kinder, um auch Jugendliche zu mehr sozialem Engagement zu motivieren. Es handelte sich um die neunte Veranstaltung dieser Art, zum achten Mal ging die Spende an die Kaiserslauterer Kinderklinik.

Schornsteinfeger-Azubis sammeln 1.750 Euro für die Kaiserslauterer Kinderklinik